Reutlingen, am 19.07.2017. Zwölf Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen aus verschiedenen Werkstätten für behinderte Menschen haben am Diakonischen Institut Reutlingen ihren SPZ-Qualifizierungskurs erfolgreich abgeschlossen (SPZ = Sonderpädagogische Zusatzqualifikation).
20 Monate lang haben sich die technisch und handwerklich ausgebildeten Teilnehmer unter der Anleitung von 13 Fachdozenten/-innen mit pädagogischen, psychologischen, medizinisch-pflegerischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Themen auseinandergesetzt. Exkursionen, Hospitationen und gegenseitige Besuche in den jeweiligen Arbeitsbereichen haben das Lernprogramm ergänzt.
Im Oktober 2017 startet ein neuer Kurs. Dabei wird es erneut darum gehen für Menschen mit Behinderung die in der Werkstattordnung festgelegte „Notwendigkeit einer individueller Förderung“ zu realisieren. Denn Produktion und wirtschaftliches Arbeiten ist nur die eine Seite dieser Arbeit; die gelungene Assistenz und menschengerechte Arbeit die andere.

SPZ 15 Abschluss