Ravensburg, Iris Thiel übernimmt ab 01.09.2022 die Leitung der Fachschule für Sozialwesen – Fachrichtung Heilerziehungspflege und Berufsfachschule für Heilerziehungsassistenz in Ravensburg und löst damit Judith Kohberger ab. Nach insgesamt mehr als 17 Jahren am Diakonischen Institut für Soziale Berufe geht die Ära mit Judith Kohberger zu Ende. In dieser Zeit war sie (Praxis-)Dozentin, Kursleiterin und seit 2015 Schulleiterin. Generationen von Kolleg*innen und Auszubildenden in der Heilerziehungspflege und Heilerziehungsassistenz schätzen ihre Fachlichkeit und ihre zugewandte, empathische Persönlichkeit. Judith Kohberger ist prägende Bildungsbegleiterin, Ideengeberin und Motivatorin. Sie entwickelte eine Schule mit kooperativer und vertrauensvoller Arbeits- und Lernatmosphäre. Dank ihres außergewöhnlichen Engagements sind für ihre Nachfolgerin gute Voraussetzungen für die stetige Weiterentwicklung der Fachschule für Sozialwesen geschaffen. Als Dozentin mit den Schwerpunkten Behinderung, Inklusion und Teilhabe arbeitet Iris Thiel bereits seit fünf Jahren eng mit ihrer Vorgängerin zusammen. „In den letzten Jahren konnte ich mir einen Überblick über die vielschichtigen Aufgaben einer Schulleitung verschaffen und kann aus diesem Grund gut einschätzen, was mich als Leitung erwarten wird. Hierfür bin ich Judith sehr dankbar“, betont Iris Thiel. Und auch Judith Kohberger ist sich sicher: „Mit Iris Thiel als Leitung ist die Schule in sehr guten Händen. Auch die enge Zusammenarbeit mit unseren Auszubildenden sowie unseren Kooperationspartner*innen wird fortgeführt und unsere Netzwerke weiter ausgebaut – so kann ich mit leichtem Herzen weitergehen in eine neue Lebensphase“.

Iris Thiel ist selbst Heilerziehungspflegerin. Ihre Ausbildung absolvierte sie damals noch an der Gotthilf-Vöhringer-Schule in Wilhelmsdorf bei Judith Kohberger. Nach einigen Jahren im Beruf studierte sie an der Hochschule Ravensburg-Weingarten Soziale Arbeit (Bachelor) und anschließend Angewandte Sozialarbeitswissenschaften (Master). Als Expertin für Inklusion und Teilhabe von Menschen in behindernden Lebenssituationen ist sie mit den aktuellen und zukünftigen Anforderungen an die Berufe Heilerziehungspflege und Heilerziehungsassistenz umfassend vertraut. Iris Thiel weiß: Um zukünftige Fachkräfte dazu zu befähigen, Menschen mit Behinderung in Bezug auf gesellschaftliche Teilhabe professionell zu unterstützen, müssen in der Ausbildung nicht nur die entsprechenden theoretischen und praktischen Inhalte vermittelt werden. Wichtig ist darüber hinaus die Entwicklung einer beruflichen Identität. „Fundament ist hierbei ihre wertschätzende Haltung und ihre persönliche Überzeugung für die Themen, die sie vertritt. Diese Werte verkörpert und lebt Iris Thiel gegenüber den Auszubildenden und den Mitarbeiter*innen in hohem Maße“, so Judith Kohberger.

Schulleiterwechsel DI Ravensburg